Frau mit Pasta in der Küche - Stock-Fotografie

Darum ist Pasta zum Frühstück eine gute Idee

Brot macht den Platz frei, für einen neuen Frühstückstrend. Im asiatischen Raum weitverbreitet, kommt er nun auch auf unsere Teller.

Schon einmal bewusst Nudeln zum Frühstück gegessen? Die Antwort wird in den meisten Fällen wohl „Nein“ lauten. Dabei ist das in vielen asiatischen Ländern gar nichts Ungewöhnliches. Während in Österreich Semmel, Eier, Butter, Wurst oder Käse den Frühstückstisch dominieren, entwickelt sich seit einigen Jahren die „Breakfast Pasta“ in anderen Teilen der Welt zum Essens-Trend. Und das völlig zu Recht!

Nudelgerichte sind nämlich nicht nur vielseitiger als belegte Brote. Vollkornpasta oder Nudeln aus gemahlenen Hülsenfrüchten wie Kichererbsen und Linsen, versorgen den Körper zudem mit wertvollen Ballaststoffen, die lange satt machen und die Verdauung in Schwung bringen. Das bestätigt auch das deutsche Bundeszentrum für Ernährung (BZfE).

Die Nudeln können mit einer selbstgemachten Sauce oder einem Pesto ausgestattet werden. Mithilfe eines Spiegel- oder Rühreis kommen auch wichtige Proteine auf den Teller. Geröstete Pinienkerne oder Chili-Öl sorgen zudem für gesunde Fette. Komplexe Kohlenhydrate, Proteine und gesunde Fette – das Power-Trio für den Start in den Tag quasi. 

Wer am Abend also zu viele Nudeln gemacht hat, kann diese somit ganz einfach zum Frühstück verwenden. Ein Vorteil: Bereits gekochte und erkaltete Pasta hat weniger Kalorien!

High Angle View Of Breakfast Served On Table - Stock-Fotografie

In Indonesien gehören Nudeln längst zum Frühstück.

©Lucky Irawan / EyeEm/ gettyimages

In einzelnen New Yorker Restaurants setzt man schon länger auf „Breakfast Pasta“. So bieten manche Lokale unter anderem Spaghetti Carbonara mit geröstetem Brot und Ei an.

Pasta Carbonara - Stock-Fotografie

Eier auf Nudeln sorgen für die notwendigen Proteine. 

©Lisovskaya/ gettyimages
Janet Teplik

Über Janet Teplik

Digital Producer bei freizeit.at. Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte zog die gebürtige Deutsche nach Wien und studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Zuletzt war sie stellvertretende Chefredakteurin bei der MG Mediengruppe.

Kommentare