Croffles: Der neue Desserttrend aus Südkorea

Außen knusprig, innen fluffig: Das verspricht die Süßspeisenkombination, die man in wenigen Minuten daheim zubereiten kann.

Cronut, Dessertburger, Duffin, Cruffin und Co. All diese Trends müssen von schwer unterzuckerten Menschen erdacht worden sein, denen ein simples Dessert einfach nicht genug war - eine Kombination mehrerer Süßspeisen musste es sein. So kam dann endlich zusammen, was zusammengehört, und dankbare Kundinnen und Kunden in den Genuss, gleich mehrere Desserts auf einmal vernaschen zu können.

Und die nächste Kombination erobert schon die Welt: Der Croffle. Hier handelt es sich, wie der Name schon erahnen lässt, um eine Croissant-Waffel-Kombi. 

Als Streetfood in Korea schon seit längerem beliebt, haben sich die Croffles während langer Pandemiemonate samt geschlossener Gastronomie endgültig eine weltweite Fanbase aufgebaut. Kein Wunder, schließlich lässt sich der Food-Trend ganz leicht daheim zubereiten. Man braucht lediglich Croissantteig, bzw. rohe Croissants und ein Waffeleisen.

Und wer es mit Süßem nicht so hat, gar kein Problem. Die Croffles lassen sich schließlich auch herzhaft belegen: Im Netz findet man dazu reichlich Inspiration.

Über Anya Antonius

Seit 2022 beim Kurier, Ressort Lebensart

Kommentare