Die außergewöhnlichsten Restaurants der Welt

Essen unter Wasser oder in schwindelerregenden Höhen – wir zeigen euch Restaurants rund um den Globus, die nicht nur mit ihren Speisen auftrumpfen.

Aufwendige Gerichte stehen heute auf den meisten Speisekarten. Es gibt aber auch Restaurants, die ihre Gäste mit außergewöhnlichen Raumkonzepten begeistern wollen. Sei es in Punkto Design oder aber der einzigartigen Lage. Wir zeigen euch die wohl ausgefallensten Restaurants weltweit. So kann die nächste Genussreise kommen.

Ithaa Undersea Restaurant

Einfach mal abtauchen, heißt es im Ithaa Unterwasser-Restaurant des Conrad Resorts auf Conrad Maldives Rangali Island im Alif Dhaal Atoll auf den Malediven. Hier kann man ausgezeichnete Küche fünf Meter unter dem Meeresspiegel genießen und erhält dabei einen atemberaubenden Einblick in die Unterwasserwelt. Auf der Speisekarte des zur Hilton-Gruppe gehörenden Hotel-Restaurants stehen westlich angehauchte maledivische Gerichte. Da das Lokal lediglich Platz für 14 Gäste bietet, sollte man vorab auf jeden Fall reservieren.

conradmaldives.com

©YASHRIB AHMED

Dinner in the Sky Riga

Wer sich lieber in luftige Höhen begibt, der sollte den Tisch in Riga reservieren. Beim Dinner in the Sky Riga finden insgesamt 22 Gäste auf der Plattform mit durchsichtigem Vordach Platz. Auch der Koch, ein Kellner, ein Sicherheitsbeamter und ein Musiker schweben mit über der Stadt. So wird das Essen direkt vor den Augen der Gäste in 50 Metern Höhe von Spitzenköchen zubereitet. Wer für dieses Erlebnis nicht extra nach Riga reisen will (Foto unten), der kann auch in Wien einen Platz beim exklusiven Dinner buchen.

dinnerinthesky.at

©Getty Images/istockphoto.com

Lebua Sky Bar / Sirocco Restaurant

Wer zwar auf Höhe steht, aber lieber festen Boden unter den Füßen hat, der sollte die Lebua Sky Bar in Bangkok besuchen. Die legendäre Bar aus "Hangover 2" bietet einen atemberaubenden Blick über die Skyline der thailändischen Hauptstadt. Seinen Cocktail schlürft man hier im 63. Stockwerk des 5 Sterne Hotels Lebua at State Towers und die Rooftop Bar grenzt direkt an das Sirocco, dem höchsten Open-Air-Restaurant der Welt. Hier stehen hauptsächlich mediterrane Gerichte auf der Speisekarte.

lebua.com

©Getty Images/iStockphoto/Nikada/istockphoto

Aescher Gasthaus am Berg

Auch hoch hinaus geht es in unserem nächsten Tipp: Das Gasthaus Aescher – Wildkirchli, das mitten in den Berg hineingebaut ist. Es besteht in seiner heutigen Form schon seit 1860 und gehört damit zu den ältesten Berggasthäusern der Schweiz. Auf den Teller kommen hier regionale und teilweise auch längst vergessene Zutaten und Spezialitäten aus der Region Appenzell. Und wer für den Abstieg zu müde oder zu vollgegessen ist, der kann hier oben auch gleich ein Zimmer nehmen und den Weg ins Tal am nächsten Tag beschreiten.

aescher.ch

©Getty Images/istockphoto.com

Capanna Regina Margherita

Noch höher speisen kann man auf Europas höchster Hütte. Auf unglaublichen 4.554 Metern auf der Signalkuppe im Monte-Rosa-Massiv der Walliser Alpen in Italien befindet sich die Capanna Regina Margherita. Da es sich um eine Schutzhütte handelt, kann hier natürlich auch genächtigt werden – denn der Abstieg im Dunkeln sollte auch ohne vollen Bauch nicht angetreten werden.

rifugimonterosa.it

Restaurant Grotta Palazzese

Weniger hoch hinaus dafür aber auch in einen Berg gebaut, liegt das Restaurant Grotta Palazzese in Italien. Die Terrasse, die sich in einer natürlichen Höhle befindet, wurde bereits im Jahr 1700 für Feste und Bankette genutzt.
Von hier aus hat man einen uneingeschränkten Blick auf die Adria. Die Gerichte basieren größtenteils auf Lebensmitteln aus Apulien und werden mit verschiedensten Aromen und Gewürzen neu interpretiert. So stehen auf der Karte passend zur Umgebung u. a. fangfrischer Fisch und Meeresfrüchte.

grottapalazzese.it

The Rock - Sansibar

Auf einer kleinen Insel vor der Südostküste von Sansibar befindet sich das Restaurant The Rock. Der ehemalige Treffpunkt für Fischer aus der Region, wurde in ein einzigartiges Lokal mit Platz für 20 Personen umgebaut. Auf die Mini-Insel gelangen Gäste entweder zu Fuß, wenn Ebbe ist, oder werden bei Flut mit einem Boot vom Michamwi-Pingwe-Strand abgeholt.

Auf den Teller kommt alles, was im Meer zu finden ist: Von Hummer über Tintenfisch bis hin zu allerlei exotischen Fischsorten – alle Speisen werden mit afrikanischem und mediterranen Aromen ergänzt.

therockrestaurantzanzibar.com

©Getty Images/fokkebok/istockphoto.com

Weitere Eindrücke vom Restaurant hier:

Soneva Kiri Treepod Dining

Beim Treepod Dining im 5-Sterne-Luxusresort Soneva Kiri speist man in einer Art Vogelnest aus Bambus. Über den Wipfeln des thailändischen Regenwaldes genießen Gäste hier asiatische Küche mit Blick auf den Thailändischen Golf. Doch nicht nur die Aussicht auch die akrobatischen Künste der Kellner sind sehenswert: die Speisen und Getränke werden nämlich mit Hilfe einer Zipline an den Tisch gebracht.  

soneva.com

©Soneva Kiri
Veronika Dienersberger

Über Veronika Dienersberger

Digital Producer bei freizeit.at dem Digitalformat der KURIER freizeit. Die gebürtige Münchnerin studierte Content Produktion und Digitales Medienmanagement an der FH Wien und war zuletzt bei der MG Mediengruppe Online-Chefredakteurin. Sie liebt Reisen, gutes Essen und Musik.

Kommentare