Das einfachste Keks der Welt: So gelingt das Butterkeks

Anita Kattinger

von Anita Kattinger

Butterkekse, Linzer Augen und Nusstaler bestehen aus einem 1-2-3-Mürbteig.

Weihnachten ohne Kekse? Mon Dieu! Für mehr als zwei Drittel der Österreicher unvorstellbar! Selber greift aber nur jeder Dritte zu Nudelholz und Backblech. Vor allem Frauen 65plus sorgen für ein duftendes Weihnachtsfest – und hier steht die Freude am Backen im Vordergrund. Woher wir das wissen? Aus Umfragen. Übrigens essen wir am liebsten unsere Vanillekipferl, gefolgt von Linzer Augen. Bei Letzteren handelt es sich um einen simplen 1-2-3-Mürbteig: 1 Teil Zucker, 1 Eigelb, 2 Teile Butter, drei Teile Mehl.

Dieser kommt in zahlreichen Keksen wie Butterkeksen, Nusstalern, Eisenbahnern und Melidaschnitten zum Einsatz kommt. Oft bestehen auch Vanillekipferl aus einem Mürbteig, allerdings werden diese gerne mit mehr Butter gebacken. So nebenbei eignet sich Mürbteig auch als Kuchenboden für eine Zitronentarte oder ohne Zucker für einen Quicheboden.

Kalter Teig

Was braucht es also, damit das einfachste Keks der Welt in unserer Küche entsteht? Thomas Krappl, Konditormeister und Backstubenleiter in der K.u.K. Hofzuckerbäckerei Heiner: "Der Teig muss kühl aufgearbeitet werden, damit er nicht brandig wird. Durch zu langes Kneten erwärmt sich das Fett, es tritt aus und der Teig verliert seine Bindung. Er reißt dann beim Ausrollen und das Gebäck wird hart. Wenn er brandig wird, in den Kühlschrank geben oder ein paar Tropfen Wasser zufügen."

Am besten man nimmt die Butter rund 45 Minuten vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank. Eine Temperatur von 15 Grad wäre am idealsten. "Eine Verarbeitung mit der Küchenmaschine hat den Vorteil, dass keine Handwärme in den Teig kommt und dieser sich nicht so schnell erwärmt."

Je nach Geschmack lässt sich der Teig mit Nüssen, Kakao, Schokolade oder Gewürzen variieren.

Kurz backen, schnell essen

Von Vorteil ist es, wenn der Teig vor dem Ausstechen rastet. Der Heiner-Backstubenleiter rät: „Entweder man bereitet ihn am Vortag zu oder kühlt ihn zumindest eine halbe Stunde im Kühlschrank." Die Kekse dürfen nur kurz ins Backrohr, sonst verdunstet die Flüssigkeit und sie werden zu fest. Anders als Vanillekipferl "dürfen" Butterkekse sofort verdrückt werden.

Rezept: Butterkeks

Zutaten
10 dag Staubzucker
20 dag Butter
30 dag Weizenmehl
1 Dotter
Vanillearoma
Msp. Salz
Zitronenschale

Zubereitung

1 / Alle Zutaten vermischen und Teig kaltstellen.

2 / Bei 180 Grad ca. 8 bis 12 Min. backen (bei einer Ausrollstärke ca. 3 mm)

3/ Fein geriebene Zutaten wie Kakao müssen vom Mehlgewicht abgezogen werden

Anita Kattinger

Über Anita Kattinger

Leidenschaftliche Esserin. Mittelmäßige Köchin. Biertrinkerin und Flexitarierin. Braucht Schokolade, gute Bücher und die Stadt zum Überleben. Versucht die Welt zu verbessern, zuerst als Innenpolitik-Redakteurin, jetzt im Genuss-Ressort.

Kommentare